Johanenlies – Upcycling Möbeldesign aus Berlin

Nicht nur, dass die Möbel wunderschön sind. Die Macher hinter Johanenlies geben dem, was sie tun, einen ganz besonderen Wert mit. Hier kauft ihr also nicht nur Schönes für Daheim, sondern ein ganzes Lebensgefühl, das nachhaltig mitschwingt.

»Aus Altem Neues schaffen« – so lautet die Philosophie der Macher hinter dem Label, das nach den Vornamen von Gründer Mike Raaijmakers 2015 benannt wurde: JOHAN-EN-LIES. Das „en“ ist das holländische „und“. Der gebürtige Niederländer designt und fertigt mit Creative Director und Lebenspartnerin Coco Prange sowie regionalen Produzenten Möbelstücke und Accessoires aus recyceltem Bauholz in Handarbeit.

Was macht einen Besuch in eurem Store (online/offline) einzigartig?

Die Produkte sind letztlich eine Idee, die wir dem Kunden anbieten. Wir fertigen Kollektionen als Anregung und der Kunde kann die Produkte auch exakt so erhalten. Mit einem sehr besonderen Stil und in Kombination aus einem Produkt, das sehr zeitgenössisch und neu aussieht, aber gleichzeitig doch aus etwas Altem gemacht wurde.

… es ist dieser Mix

… ja, genau! Ein alter Rohstoff, aus dem ein neues Produkt auf eine Art und Weise geschaffen wird, die ein starkes Traditionshandwerk beinhaltet. Die Kollektionen, wie wir sie entwerfen, sind Beispiele – letztendlich wird jedes Produkt für jeden Kunden individuell gestaltet. Das heißt, der Kunde kann sagen, dass er diesen Tisch in der Größe, aber in einer anderen Farbe möchte. Oder er kann mit uns gemeinsam ein komplett neues Produkt entwickeln, solange es vom Stil her in unsere Linie passt.

Schneidebrett von Johanenlies

Klar, puristisch – welche weiteren Schlagworte definieren euren Stil?

Avantgardistisch, was das Design angeht. Von der Gesamtphilosophie her versuchen wir, ein faires Label zu sein.

Ihr bietet fertige Kollektionen an, führt auch andere Brands und die dritte Variante ist, eigene personifizierte Unikate herzustellen. Fangen wir vorne bei euren Kollektionen an. Wie kann ich mir den Prozess von der Idee bis hin zum fertigen Design vorstellen?

Wir entwickeln in regelmäßigen Abständen Kollektionen oder auch einzelne Produkte, die dann zu unserer Hauptkollektion gehören. So führen wir z. B. die Main-Collection aus den Bauholz-Produkten – damit haben wir auch angefangen. Das Upcycling-Thema haben wir auch auf andere Materialien ausgeweitet. Mittlerweile arbeiten wir mit recyceltem und antikem Eichenholz, das von alten Parkettböden oder von Bootsstegen gewonnen wird. Einer unserer Schreiner lebt und arbeitet auf einem über hundert Jahre altem Gutshof in Mecklenburg-Vorpommern. Dort stehen ganz viele Hütten, die teilweise schon halb marode sind, aber noch wahnsinnig tolles Holz bieten, für das es ansonsten keine Verwendung mehr gäbe.

Ihr zieht euer Konzept also von A bis Z durch und achtet darauf, dass nicht nur behauptet wird, ein faires Label zu sein, sondern es auch tatsächlich zu leben – bei den Zulieferern angefangen.

So gut wie möglich! Wir können nicht zu 100 % garantieren, dass jedes einzelne Stück auch wirklich aus recyceltem Material besteht. Das ist einfach nicht umsetzbar. Aber wir versuchen, es soweit wie möglich durchzuziehen.

Was ist der Anspruch bei der Zusammenstellung des Sortiments?

Abgesehen von unseren eigenen Produkten achten wir bei der Auswahl darauf, dass es weitestgehend kleinere Labels sind, die mit einem besonders hohen Designanspruch entstehen. Von der Regionalität her kann es aus Deutschland sein, wir hatten aber auch ein tschechisches und viele dänische Labels.

Würdet ihr denn zu einer Idee, die anders ist, nein sagen?

Wir machen keine reinen Schreinerarbeiten. Wenn jemand eine Idee hat, sagt, dass sein Wohnzimmer so und so aussehe, er sich die und die Farben vorstellen könne, so ein bisschen die Richtung und wir entwickeln es gemeinsam – dann sehr, sehr gerne!

Tisch von Johanenlies

GUT ZU WISSEN

Natursteine wie Marmor, Serpentinit oder Travertin werden in ihren Entwürfen ebenso mit recyceltem Holz aus Kiefer, Eiche oder Walnuss kombiniert wie ökologisches Linoleum oder langlebiger, pulverbeschichteter oder naturbelassener Stahl.

JOHANENLIES unterstützt die Stiftung Plant-for-the-Planet, die seit 2014 für jeden gespendeten Euro einen Baum auf Mexikos Halbinsel Yucatán pflanzt und Kinder in Akademien zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit ausbildet.

Bett von Johanenlies